Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Das Siegel der Propheten

Historische Beziehungen zwischen antikem Judentum, Judenchristentum, Heidentum und frühem Islam

 

Carsten Colpe

 

2., ber. u. erw. Aufl. 2007, kart. X, 254 S

18,50 €

(inkl. Mwst., zuzügl. Versand)

 

ISBN 978-3-923095-32-2

 

bestellen

Der Band vereinigt neun Studien, die sich um das Thema der authentischen Gottesverkündigung durch Prophetie gruppieren. Judentum, Christentum und Islam hängen in dieser Frage zusammen, aber sie unterscheiden sich grundlegend in der Frage, wann die Prophetie zu Ende ist und wer ihre Endgültigkeit verbürgt. Die Beiträge versuchen, Übereinstimmungen und Unterschiede zu beschreiben und das Zustandekommen von beiden methodisch einheitlich zu erklären. Aus der neutestamentlichen Zeitgeschichte sind Entwicklungen berücksichtigt, die zu Gnosis, Paganisierung und Gestaltwandel der Propheten geführt haben.

Die Hauptabsicht des Bandes ist, durch historische Fundierung dem jüdisch-christlich-islamischen Gespräch zu dienen. Inhalt u.a.:

 

     

  •  Jesus und die Besiegelung der Prophetie
  •  Das deutsche Wort „Judenchristen“ und ihm entsprechende historische Sachverhalte
  •  Die älteste judenchristliche Gemeinde
  •  Die Ausbildung des Heidenbegriffs in antikem Judentum und früher Kirche
  •  Mohammed als Prophetensiegel
  •  

 

„Die Studie Das deutsche Wort ‚Judenchristen‘ und ihm entsprechende historische Sachverhalte lohnt aufgrund ihrer Klarheit ... allein schon den Erwerb des Buches. Diese Studie sollte jedem fortgeschrittenen Studenten des Neuen Testaments und der frühen Kirchengeschichte empfohlen werden.“ (Journal of Ecumenical Studies 1993)

„Wo man nur hinsieht, findet man Wegweisendes. In den Skizzen deutet sich etwas ganz Besonderes an ... Der aufmerksame und nachdenkliche Leser wird durch das Buch reich belohnt.“ (Theologische Literaturzeitung 1991)

 

Letzte Änderung am: 19.03.2015