Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

„Wir sind wie die Juden“

Der griechisch-orthodoxe Beitrag zu einem ökumenischen jüdisch-christlichen Dialog

 

Thomas Kratzert

 

1994, geb., 340 S.

17,00 €

(inkl. Mwst., zuzügl. Versand)

 

ISBN 3-923095-67-8

 

bestellen

Thomas Kratzert erarbeitet in seiner Monographie die Geschichte des jüdisch-christlichen Dialogs in der ökumenischen Bewegung, insbesondere im Ökumenischen Rat der Kirchen, und untersucht von hier aus die Frage nach der ökumenischen Bedeutung dieses Dialogs.

 

Kratzert zeigt auf, zu welchen Konflikten die ausschließlich nordatlantische Orientierung der Dialogarbeit des ÖRK führt, und erläutert am Beispiel der griechischen Orthodoxie die Probleme von Christen, die sich von dem Dialog ausgegrenzt fühlen oder in kritischer Distanz zu ihm stehen, weil sie eine unverwechselbare eigene Beziehung zu Juden haben. An der orthodoxen Bewertung der Geschichte des Verhältnisses von Juden und griechisch-orthodoxen Christen, am Bild des Judentums in der Liturgie und am aktuellen Religionsunterricht verdeutlicht der Verfasser den Kontext der griechisch-orthodoxen Einstellung. Abschließend würdigt Kratzert die bisher stattgehabten, zu wenig beachteten jüdisch-griechisch-orthodoxen Dialoge. Er skizziert Anregungen, die von dieser Seite aus zu erwarten sind, und plädiert nachhaltig für eine ökumenische Öffnung des jüdisch-christlichen Dialogs.

 

Die Untersuchung ist im Herbst 1993 von der Evangelisch-Theologischen Fakultät der Ruhr-Universität Bochum als Dissertationsschrift angenommen worden. Betreut wurde sie von Prof. Dr. Konrad Raiser, dem derzeitigen Generalsekretär des ÖRK.

 

„Die Arbeit ist sorgfältig, informativ und überzeugend durchgeführt.“ (Journal of Ecumenical Studies 1997)

 

Letzte Änderung am: 19.03.2015