Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

SKI.NF 12 Biblische Freundschaft

Jüdisch-christliche Basisinitiativen in Deutschland und Österreich nach 1945

Studien zu Kirche und Israel, Neue Folge | 12

Edith Petschnigg

Von einer Lehre der Verachtung zu einer Lehre des Respekts: Nach 1945 erkannten Kirchen und Theologie langsam ihre antijüdische Geschichte und ihre Mitschuld an der Schoah. Ein wesentliches Resultat dieses Umdenkprozesses stellt der jüdisch-christliche Dialog dar. In Deutschland und Österreich etablierten sich in den Nachkriegsjahrzehnten jüdisch-christliche Basisinitiativen auf Grundlage der Hebräischen Bibel als ­gemeinsamer Glaubensurkunde von Judentum und Christentum.

Vier Pionierinitiativen stehen im Zen­trum der Monographie, die Genese, Entwicklung und Bibelrezeptionen dieser Bildungsformate analysiert. Die qualitativ orientierte Studie gewährt den Wahrnehmungen und Erinnerungen von Dialogakteurinnen und ‑akteuren breiten Raum.

2018

592 Seiten | 15,5 × 23 cm
Paperback
WGS 2542
ISBN 978-3-374-05387-2

98,00 EUR

Letzte Änderung am: 06.03.2018