Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen

Termine

Das IKJ lädt Sie herzlich zu folgenden Veranstaltungen ein:

RSSPrint

 

 


Lesereihe

Die im Frühjahr 2019 erfolgreich gestartete Lesereihe wird fortgeführt.

 

Auch im Jahr 2021 dürfen Sie sich auf hochkarätige Gäste unserer Reihe Literatur und Musik freuen.

Die nächsten Lesungen werden erneut im geräumigen Innenhof der Markgrafenstraße 88 stattfinden. Hier können die Abstandsregeln eingehalten werden.

Ihre Anmeldung wird ebeten unter mail(at)ikj-berlin.de .

Gemäß der gesetzlichen Bestimmungen werden Ihre Daten vier Wochen lang aufbewahrt.

 

 

Am 24. Juni um 19.00 Uhr: Puppentheater Bubales

Am 24. Juni haben wir Bubales zu Gast, das einzige jüdische Puppentheater Deutschlands. Die frechen Handpuppen führen mit ihrem »Schalömchen«-Trolleybus durch das Veranstaltungsangebot anlässlich 1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland oder erklären Kindern und Erwachsenen die Feste und Traditionen jüdischen Lebens. An diesem Abend wird das Stück "Die Koschermaschine" aufgeführt, ein Puppen-Science-Fiction über die Rolle der Tiere im Judentum und den Umgang mit jüdischen Speisegesetzen. Im Anschluss gibt es die Möglichkeit, mit Shlomit Tripp, Künstlerische Projekt-Leitung von Bubales, ins Gespräch über ihre Kunst zu kommen.

 

Die  KoscherMaschine

Ein jüdisches  Puppen-Science-fiction

 

 

 

Am 22. Juli um 19.00 Uhr liest Lena Gorelik aus ihrem Roman "Wer wir sind".

 

Foto: © Charlotte Troll

 

Lena Gorelik wurde 1981 in St. Petersburg geboren, kam 1992 mit ihren Eltern nach Deutschland. „Wer wir sind“ erschien im Mai 2021. Es ist ein autobiografischer Roman, der zeigt, dass die Identität gerade im Zweispalt zwischen Stolz und Scham, Eigensinn und Anpassung, Fremdsein und allem Dazwischen stark wird. „Wer wir sind“ erzählt, wie eine Frau sich findet – und wer wir im heutigen Deutschland sind.  Sie wurde sowohl für den Deutschen Buchpreis nominiert als auch für den Deutschen Jugendbuchpreis und mit dem Buchpreis der Stiftung Ravensburger Verlag ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie in München.

Bei rowohlt erschienen „Meine weißen Nächte“ (2004) – „Hochzeit in Jerusalem“ (2007) – „Listensammlerin“ (2013) – „Null bis unendlich“ (2015) „Mehr Schwarz als Lila“ (2017)

Musik: Elke Jahn
Moderation: Ingrid Ossig

 

 

 

 

 

 

Letzte Änderung am: 14.06.2021