Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

»Seelen Christo zuführen«

Die Anfänge der preußischen Judenmission

Viola Schrenk

 

2007, kart. X, 420 S.

21,00 €

(inkl. Mwst., zuzügl. Versand)

 

ISBN 978-3-923095-36-0

 

1822 wurde in Berlin die „Gesellschaft zur Beförderung des Christenthums unter den Juden“gegründet. Sie entstand auf dem religiösen Nährboden der preußischen Erweckungsbewegung und wurde vom Königshaus nachdrücklich begrüßt und gefördert.

Vor dem politisch-sozialen und dem religiösen Hintergrund der Jahre vor und nach dem Wiener Kongress 1815 zeichnet Viola Schrenk in ihrer Untersuchung ein differenziertes Bild von der Entstehung der preußischen Judenmissionsgesellschaft und von der Tätigkeit ihrer Missionare, die von der Hauptstadt aus in die Provinzen Posen und Schlesien gesandt wurden. Mit Hilfe von zahlreichen, vielfach bislang unbekannten Quellenmaterialien vermag sie die Arbeit der Missionare unter Juden und Christen anschaulich und detailliert darzustellen und in ihrem geschichtlichen Zusammenhang zu würdigen. Ihre sensible Auswertung des immensen Quellenmaterials fördert dabei manch Überraschendes zur jüdischen, christlichen und christlich-jüdischen Geschichte in Preußen in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts zu Tage.

 

Letzte Änderung am: 20.05.2020