Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Jetzt neu - unser Buch des Monats

Monatlich wechselnd empfehlen wir eine unserer Publikationen und bieten sie Ihnen zum Sonderpreis an.

 

Nur im Oktober für 24,50 statt 34,90 €*: George W.E. Nickelsburg

Jüdische Literatur zwischen Bibel und Mischna

Eine historische und literarische Einführung

George W. E. Nickelsburg

Aus dem Amerikanischen von Gesine Palmer, herausgegeben von Andreas
Bedenbender und Markus Witte.

Die Zeit des Zweiten Tempels ist in religions- und literaturgeschichtlicher Hinsicht für das antike Judentum wie für das sich aus diesem entwickelnde frühe Christentum von überragender Bedeutung. So etablieren sich in persischer und hellenistischer Zeit die wesentlichen jüdischen Identitätsmerkmale wie die Vorstellung von einem einzigen Gott, der bildlos zu verehren ist, und von der einen Tora, in der dieser Gott dem von ihm erwählten Volk Israel das "Gesetz des Lebens" geschenkt hat. Der vorliegende Band bietet eine historische und literaturgeschichtliche Einführung in die jüdischen Schriften aus der Zeit des Zweiten Tempels. Dabei werden die religions- und sozialgeschichtlichen Entwicklungen nachgezeichnet, die in persischer und hellenistischer Zeit zur Herausbildung ganz unterschiedlicher Judentümer in Jerusalem, Samaria, Qumran, Alexandria und in der babylonischen Diaspora führten. Die wichtigsten Bücher der sogenannten Apokryphen und Pseudepigraphen zum Alten Testament sowie die Werke Philos von Alexandria und Josephus' werden hinsichtlich ihrer Komposition, ihrer historischen Situation sowie ihrer theologischen Bedeutung vorgestellt. Beigegeben sind dem Werk umfangreiche Bibliographien.

George W. E. Nickelsburg (Jg. 1934) ist emeritierter Professor an der University of Iowa (Iowa, USA), an der er viele Jahrzehnte im Bereich Hebräische und Griechische Bibel gelehrt hat. Er gehört zu den international führenden Spezialisten für die jüdischen Schriften aus hellenistischer Zeit, insbesondere für die Henoch-Überlieferung.

Andreas Bedenbender (Jg. 1964) ist Privatdozent für Neues Testament an der Universität Paderborn.

Markus Witte (Jg 1964) ist Professor für Exegese und Literaturgeschichte des Alten Testaments an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin.

2018, geb. 513 S.

34,90 € (inkl. Mwst., zuzügl. Versand)

ISBN 978-3-938435-02-1


Letzte Änderung am: 07.10.2020